stehende Welle

KAPITEL 10 I EINE STEHENDE WELLE, WAS IST DAS?

Was ist eine stehende Welle und wie funktioniert diese?

Eine stehende Welle entsteht auf der Oberfl├Ąche eines Fliessgew├Ąssers, wenn das Wasser ein Hindernis ├╝berstr├Âmt. Diese Hindernisse sind entweder gro├če, am Boden des Flusses liegenden Felsen oder Steine oder eine Stufe im Flussbett, kann ebenfalls die Ursache sein. Damit die stehende Welle gut wahrnehmbar ausgebildet ist, muss das Wasser so schnell str├Âmen, dass es durch das Hindernis weder nennenswert abgebremst wird noch zur Seite ausweicht. Stehende Wellen sind zum Bespiel Hindernisse beim Wildwasserpaddeln und gelegentlich sind diese stehende Wellen ausreichend gro├č und gleichm├Ą├čig, so dass sie mit Surfbrettern gesurft werden k├Ânnen. Jedoch nur zu bestimmten Zeiten, wenn der Fluss gen├╝gend bzw. die ideale Menge an Wasser f├╝hrt.

Surfen in der Schweiz
Flusswelle in Bremgarten

Hier gibt es FlussWellen in der Schweiz

Die wohl bekannteste und auch konstanteste stehende Welle der Schweiz befindet sich in Bremgarten im Kanton Aargau. Diese, f├╝r Kanusportler gebaute und gepflegte Flusswelle, wird mittlerweile fast nur noch von Surfern befahren. Meistens l├Ąuft diese von Anfang Mai bis Ende Juli. Dies kann aber stark variieren, je nachdem wann die Schneeschmelze einsetzt. Auch nach starken Regenf├Ąllen kann diese gesurft werden, jedoch muss dann mit Treibholz gerechnet werden. 2 weitere Flusswellen befinden sich in Thun und entstehen direkt hinter 2 Schleusen. Alle Informationen zu diesen 2 Wellen findest du unter Flusssurfen Thun. Weitere stehende Wellen gibt es in Basel, in Biel sowie in der n├Ąhe von Winterthur, jedoch sind diese nur nach starken Regenf├Ąllen surfbar und am besten auch nur mit viel Erfahrung und Sicherheitsequipment. Wir sind uns sicher das es noch weit mehr Flusswellen, zum Surfen, in der Schweiz gibt und nur darauf warten entdeckt zu werden. Hier erf├Ąhrst du noch mehr ├╝ber die Flusswelle in Bremgarten: flusswellebremgarten

Flusswelle in Thun

Was ist speziell bei diesen stehenden Wellen?

Das spezielle an solchen Wellen ist, dass diese meistens nat├╝rlich vorkommen, aber auch bei sogenannten Wassertreppen entstehen k├Ânnen, aber nur bei einer bestimmten Wassermenge zum Surfen geeignet sind. Wenn es zu wenig Wasser hat, flie├čt das Wasser nicht oder nur sehr langsam ├╝ber das Hindernis und es entsteht keine Welle. Hat es zu viel Wasser, schie├čt dieses dar├╝ber hinaus und es gibt wieder keine Welle. Aber wenn eine solche Welle anf├Ąngt zu funktionieren, hat man meistens einen ganzen Tag Spa├č und kann immer wieder versuchen diese zu Surfen. Es gibt mittlerweile auch Systeme zum Regulieren des Wasserstandes, so das rund 300 Tage im Jahr gesurft werden kann. Sowie bei der RiverWave beim Ebensee in ├ľsterreich. Das gleiche Prinzip wurde auch bei den neuen k├╝nstlichen Flusswellen genutzt, wo das Wassers mit gro├čen Pumpen ├╝ber eine gro├če Rampe flie├čt und so auch in einer Halle inmitten einer Stadt gesurft werden kann. Solche k├╝nstlichen Flusswellen tauchen immer wie mehr in verschiedenen gro├čen St├Ądten auf wie zum Beispiel in Z├╝rich, Tokio, M├╝nchen oder Tel Aviv.

Flusswelle
Flusswelle in M├╝nchen

Muss ich noch etwas beachten?

Das wohl wichtigste, wenn du anf├Ąngst auf einer stehenden Welle zu Surfen ist jemandem Bescheid zu geben, dass er ein Auge auf dich hat. Am besten immer zu 3 Surfen, das macht sowieso viel mehr Spa├č. Durch die Verwirbelungen hinter einer stehenden Welle kann es gut sein, dass du einen sogenannten Holddown (die Str├Âmung dr├╝ckt dich zum Grund des Flusses) erlebst. Dies kann bei einer nat├╝rlichen wie auch bei einer k├╝nstlichen Flusswelle vorkommen. Das wichtigste ist ruhig bleiben und sich gro├č machen, so dass die Str├Âmung dich nach oben treibt. Darum immer genug Luft holen, wenn du vom Surfboard fliegst und diese auch drin behalten. Luft im K├Ârper gibt dir, nebst dem Neoprenanzug, einen gro├čen Vorteil beim Auftrieb.

Im n├Ąchsten Kapitel geben wir dir einige Tipps und Tricks wie du am besten eine Flusswelle Surfen kannst. Aber ein Tipp schon vorweg. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, h├Âchstens vom Surfboard ­čśŐ Stay tuned f├╝r mehr Tipps und Tricks und bis zum n├Ąchsten Kapitel. Und falls du noch weitere Fragen hast kannst du uns wie immer unter folgendem Link erreichen: seporsurf

Dein SEPORSURF Team

de_CH

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website erhalten. Weitere Informationen finden Sie in der┬áDatenschutzerkl├Ąrung. Sie k├Ânnen die Einstellungen Ihrer Cookies in den Datenschutzeinstellungen ├Ąndern.

 Zu den Datenschutzeinstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website erhalten. Weitere Informationen finden Sie in der┬áDatenschutzerkl├Ąrung. Sie k├Ânnen die Einstellungen Ihrer Cookies in den Datenschutzeinstellungen ├Ąndern.

 Zu den Datenschutzeinstellungen